Stadt Reutlingen


Reutlingen

 

Bedarfsfelder der Stadt Reutlingen

Innerhalb der Stadt Reutlingen wurden in ersten Workshops mit der Stadtverwaltung bereits potentielle Anwendungsfelder für den Einsatz datenbasierender Wertschöpfungs- und Dienstleistungsinnovationen identifiziert. Innerhalb der Expertengespräche mit kommunalen Akteuren, Wirtschaftsunternehmen sowie Verbänden wurden unter anderen folgende bedarfsorientierte Themen diskutiert:

Neue Angebotsformen im Einzelhandel: Die übergreifende Verbindung von Gewerbetreibenden mit weiteren Angebotsformen wie Kultur- oder Mobilitätsangeboten durch den Einsatz neuer Technologien und Echtzeitdaten stellt innerhalb des Projektes ein mögliches Potentialfeld dar.

Vernetzung der Versorgungswirtschaft: Eine integrierte Vernetzung der städtischen Ver- und Entsorgung birgt sowohl Potentiale hinsichtlich einer Reduktion des CO2-Ausstoßes als auch wirtschaftliche Effizienzgewinne. Dabei stellen vor allem Querrelationen zu weiteren städtischen Sub Systemen einen möglichen Untersuchungsbereich des Projektes dar.

Intelligentes Verkehrs- und Parkraummanagement: Sensorbasierte Messungen von Verkehrsströmen in Verbindung mit der übergreifenden Erfassung von Umweltdaten bieten neue Möglichkeiten hinsichtlich einer intelligenten Verkehrssteuerung. Der Einsatz von Magnetfeldsensoren stellt darüber hinaus ein großes Potential im innerstädtischen Parkraummanagement dar. Dabei sollen speziell Schnittstellen zwischen verschiedenen Bereichen wie der Abfallwirtschaft oder dem öffentlichen Nahverkehr untersucht werden.

Feedback und Bürgerpartizipation: neuartige Visualisierungs- und Feedbackkonzepte bieten die Möglichkeit eines datenbasierenden Rückkanals zur Stadtbevölkerung. Die Visualisierung von Verkehrs- und Umweltdaten können dabei Anreiz für Verhaltensänderungen bei den Bürgerinnen und Bürgern darstellen.