Harmonisierung des Stadtbildes


Auf Basis von Füllstands- und Bewegungsdaten sowie prognostizierter Füllgeschwindigkeit werden Routen zur Müllentleerung bedarfsgerecht geplant.
Es kann zudem zwischen vollen und verstopften Müllbehältern unterschieden werden.
Die Entsorgung und Stadtreinhaltung kann durch Vernetzung der Akteure verbessert werden.
Für eine gute Prognose werden unter anderem Veranstaltungsdaten berücksichtigt.

 

Ist-Situation

Das Stadtbild wird durch überfüllte und verstopfte Mülleimer getrübt. Der Straßenreinhaltung fehlt die gezielte Bereitstellung von Informationen, um die Entsorgung effizienter zu gestalten.

 

 

Soll-Situation

Das Stadtbild wird attraktiver, indem die Straßenreinhaltung effizienter geplant werden kann. Durch eine bedarfsgerechte Entsorgungs-Infrastruktur wird die Stadt sauberer.

 

 

 

Technologie

Ultraschall-Müllsensoren erfassen Objekte und Füllstände in den Unterflur-Müllbehältern. In der Reutlinger Innenstadt sind 15 Müllsensoren installiert.